SC Vöhringen 1893 e.V.

Abteilung Handball

Hinrunde der Frauen (F1) in der Saison 2022/2023

Spielplan Hinrunde

Datum und ZeitHeimGastErgebnisBericht
So, 18.09.22, 17:00hSC VöhringenHSG Friedrichshafen-Fischbach28:15 (15:6)Spielbericht
So, 25.09.22, 17:00hSV LonseeSC Vöhringen17:33 (9:18)Spielbericht
Sa, 08.10.22, 20:00hTSG AilingenSC Vöhringen  
Sa, 15.10.22, 17:00hSC VöhringenSV Tannau  
So, 23.10.22, 13:30hHC HohenemsSC Vöhringen  
Sa, 12.11.22, 17:00hSC VöhringenHCL Vogt  
Sa, 03.12.22, 14:30hSC VöhringenBregenz Handball  
Sa, 10.12.22, 17:45hHC LustenauSC Vöhringen  

SV Lonsee - SC Vöhringen 17:33 (9:18)

Den Vöhringer Frauen gelingt auch in der zweiten Partie der Saison wieder ein deutlicher Sieg – diesmal 17:33 auswärts beim SV Lonsee!

Beim ersten Auswärtsspiel der Saison hatten die Vöhringer Frauen sicher noch die knappe Niederlage an gleicher Stelle im Vorjahr im Hinterkopf. Aber die Sorge war vollkommen unbegründet.

Von Beginn an stand die Abwehr incl. Torhüterin Nadja Schachschal sehr sicher und erlaubte aus dem Positionsspiel so gut wie gar nichts. Allerdings wurden erste eigene Angriffe noch zu hektisch gespielt und so dauerte es bis zur vierten Spielminute, bis Katharina Vogel zum 0:1 einnetzte. Damit war aber der Knoten geplatzt – den zwischenzeitlichen Ausgleich per Siebenmeter konterten Tina Hieber (2x), Theresia Miller und Alicia Staigmüller (2x) mit Gegentreffern im Minutentakt zum 1:6. Bereits nach acht Spielminuten rief das Trainerteam aus Lonsee zum Timeout – doch auch diese Maßnahme änderte nichts am einseitigen Verlauf der Begegnung. Nach einem weiteren Gegentreffer des Heimteams aus Lonsee vom Siebenmeterpunkt waren wieder Theresia Miller mit zwei Toren und Alicia Staigmüller für Vöhringen erfolgreich (2:9). Bezeichnend für die Partie bis hierher war, dass Lonsee der erste Torerfolg aus dem Spiel heraus erst nach knapp 14 Spielminuten gelang. Vier weitere Tore in Serie für den SCV durch Alicia Staigmüller (2x), Leonie Schiller und Theresia Miller bedeuteten schon einen 10-Tore-Vorsprung nach knapp 20 Spielminuten. Angesichts dieser erfreulichen Situation ließ dann aber Konzentration und Ordnung bei den Vöhringer Frauen nach. Insbesondere über den Kreis war Lonsee mehrfach erfolgreich oder bekam einen Siebenmeter zugesprochen, daher wurde der Vorsprung bis zum Pausenstand von 9:18 nicht mehr weiter ausgebaut. In den letzten Minuten der ersten Halbzeit versenkten erneut dreimal Alicia Staigmüller sowie Laura Of und Nicola Schiller den Ball im gegnerischen Tor.

In der Halbzeitpause hatten der Vöhringer Coach Mathias Kicherer wohl die richtigen Worte gefunden. Die Abwehr incl. Torfrau Nadja Schachschal ließ zehn Minuten lang wieder so gut wie gar nichts anbrennen, da auch die Offensive mit Toren durch Katharina Vogel, Nicola Schiller (2x), Annabel Jooß und  Alicia Staigmüller wieder mehr Zielstrebigkeit an den Tag legte, durfte der wieder zahlreich und lautstark vertretene Vöhringer Anhang bereits in der 38. Minute über einen sicheren 10:23-Vorsprung jubeln. Einige Zeitstrafen für beide Mannschaften sorgten zwar für mehr Platz in der Halle, aber an der Überlegenheit der Vöhringer Frauen änderte auch das nichts. Bei den SCV-Damen bekamen jetzt alle 14 Spielerinnen – darunter auch Nachwuchstorhüterin Katharina Hinterkircher – viel Spielzeit und machten ihre Sache durchwegs gut. Zwar wurde in der Abwehr in dieser Phase wieder etwas großzügiger gedeckt, aber da in der Offensive weitere Tore durch Annabel Jooß, Theresia Miller, Alexandra Frank, Annika Hamm, Tina Hieber und Alicia Staigmüller gelangen, war  dies nicht mehr als ein Schönheitsfehler.

Mit einem deutlichen 17:33-Erfolg durften die Vöhringer Frauen den zweiten deutlichen Sieg zum Saisonauftakt bejubeln. Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung, bei der jede Vöhringer Spielerin sowohl in der Defensive als auch mit Torgefahr in der Offensive ihren Beitrag geleistet hat, waren erneut Alicia Staigmüller mit 12 und Theresia Miller mit 6 Toren die besten Goalgetter.

Nächstes Wochenende haben die Vöhringer Frauen spielfrei. Dann steht am Samstag, 08.10.2022, um 20 Uhr mit der Auswärtspartie beim Landesliga-Absteiger TSG Ailingen ein echter Härtetest an.

Für den SCV spielten: Nadja Schachschal und Katharina Hinterkircher (beide im Tor), Laura Of (1), Theresia Miller (6), Annika Hamm (1), Leonie Schiller (1), Tina Hieber (3), Alexandra Frank (1), Katharina Vogel (2), Nicola Schiller (3), Annabel Allmendinger (2), Victoria Giehle, Elena Schmidt (1) und Alicia Staigmüller (12). 

SC Vöhringen - HSG Friedrichshafen/Fischbach 28:15 (15:6)

SCV Frauen feiern erfolgreichen 28:15-Saisonstart gegen den Aufsteiger HSG Friedrichshafen/Fischbach!

Endlich war die lange Zeit der Vorbereitung vorbei und das erste Punktspiel im heimischen Sportpark für das Vöhringer Frauenteam stand an. Den Spielerinnen und Offiziellen war ziemlich deutlich ihre Nervosität anzumerken, hatte man in den letzten Jahren immer einen Fehlstart hingelegt.

Doch diesmal verliefen nur die ersten fünf Spielminuten bis zum 2:2 ausgeglichen, danach war es dank der Treffer von Theresia Miller und Alicia Staigmüller deutlich erkennbar, dass die Vöhringer Mädels mit jeder erfolgreichen Aktion an Selbstvertrauen zulegten. Die erste Führung mit drei Toren gelang nach zehn Minuten und Mitte der ersten Halbzeit hatten weitere Erfolgserlebnisse von Leonie Schiller, Theresia Miller, Katharina Vogel und Alicia Staigmüller zum 9:3 beigetragen. Ein kurzer Durchhänger war schnell überstanden und Tina Hieber (1), Alicia Staigmüller (2) sowie Annabel Jooß (2) bauten die Führung auf 14:6 aus. Direkt vor dem Pausenpfiff  gelang noch ein erfolgreicher Ballgewinn in der Defensive und Laura Of versenkte den Tempogegenstoß zum 15:6.

Direkt nach dem Seitenwechsel erhöhten Victoria Giehle und Annabel Jooß auf 17:6, danach folgten einige hektische und unstrukturierte Minuten mit mehreren leichten Ballverlusten. Darüber hinaus ließ man hochkarätige Chancen liegen bzw. scheiterte an der gegnerischen Torfrau. Folgerichtig holte Coach Mathias Kicherer die Mädels zur Timeout-Ansprache und das zeigte sofort Wirkung. In den nächsten Minuten agierte die Abwehr wieder sehr konsequent und die beiden Torhüterinnen Nadja Schachschal und Katharina Hinterkircher konnten einige Paraden zeigten. Insbesondere wenn unsere Offensive aufs Tempo drückte, zeigten sich größere Lücken in der gegnerischen Abwehr und es gelangen erfolgreiche Torabschlüsse - der Vorsprung konnte bis Mitte der zweiten Halbzeit auf 23:10 ausgebaut werden. Bis sieben Minuten vor Schluss und dem Spielstand von 27:11 wurde die Konzentration hochgehalten; bis dahin trugen sich Alicia Staigmüller, Theresia Miller, Nicole Fuchs, Katharina Vogel und Leonie Schiller in die Torschützenliste ein.  Erst danach erlaubte man der HSG Friedrichshafen/Fischbach noch etwas Ergebniskosmetik, bevor Theresia Miller mit einem verwandelten Strafwurf den 28:15-Endstand herstellte.

Diese Partie kann als erfolgreicher Start in die neue Saison gefeiert werden; damit hat sich erstmal die intensive Saisonvorbereitung bezahlt gemacht. Einziges nennenswertes Manko war die hohe Anzahl an vergebenen Torchancen. Nächste Woche geht es gleich mit dem Auswärtsspiel am Sonntag, 25.09.2022, um 17 Uhr beim jahrelangen Ligakonkurrenten SV Lonsee weiter. Wir freuen uns wieder über zahlreiche und lautstarke Fans – der Saisonauftakt im heimischen Sportpark mit toller Unterstützung durch unsere Anhänger hat sicher Appetit auf mehr gemacht!

Für den SCV spielten: Nadja Schachschal und Katharina Hinterkircher (beide im Tor), Laura Of (1), Mara Hilsenbeck, Theresia Miller (5), Annika Hamm, Leonie Schiller (2), Tina Hieber (1), Alexandra Frank (1), Katharina Vogel (3), Nicole Fuchs (1), Annabel Jooß (4), Victoria Giehle (1) und Alicia Staigmüller (9). 

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen