SC Vöhringen 1893 e.V.

Abteilung Handball

Spielberichte – gE-Jugend

6. Spieltag in der E1-Staffel

Der 6. Spieltag der E1-Staffel fand am 15.02.2020 in Gundelfingen statt. Die SCV'ler trafen auf die Teams aus Niederraunau und Gundelfingen.

Das erste Spiel gegen unseren Gegner Niederraunau war fast schon traditionell auf Augenhöhe. Das Team  aus dem Krumbacher Stadtteil war von Anfang an konzentriert bei der Sache, wir hingegen brauchten ein wenig Zeit, um ins Spiel zu finden. So kam es, das wir einem 2-Punkte-Rückstand hinterher hecheln mussten, durch die gewohnt robuste Verteidigung und die starken Offensiv-Spielzüge unseres gegnerischen Teams kamen wir nicht näher ran. Der Schluss-Spurt des SCV kam zu spät, so das wir eine knappe 13:12 Niederlage hinnehmen mussten.

Unser 2. Gegner Gundelfingen ließ viele Chancen zu, die Verwertung unsererseits war jedoch nicht optimal. Zur Halbzeit stand es aus unserer Sicht 7:3. Zu Beginn der 2.Spielhälfte waren die Spieler des SCV zu selbstsicher, fühlten sich offensichtlich schon als Sieger. Folglich bauten sie den Gegner auf, die Gundelfinger wurden zunehmend stärker, es gelang ihnen  bis auf 2 Tore heranzukommen. Dank der sehr deutlichen Ansagen unserer Trainerbank kamen unsere Kids wieder in den Wachzustand und es kam unter den erneut zahlreichen Torchancen zu drei erfolgreichen Abschlüssen. So stand  am Ende des Spiels ein 10:8 für unseren SCV auf der Anzeigetafel.

Trainer: Uwe Kumpfe

Spieler: Patrick Wenzel, Rabea Schramml, Max Reich, Lukas Klapproth, Paul Haaf, Dejan Hoke, Tristan Knoll, Lennox Stocker, Noah Ihle

(Autor: Stefan Klapproth)

5. Spieltag in der E1-Staffel

Am Wochenende spielte die arg von Grippe gebeutelte gemischte E-Jugend des SC Vöhringen in Königsbrunn. Mit 8 Spielern und Spielerinnen und somit kleinem Kader stellte sich der Nachwuchs den Aufgaben gegen Königsbrunn und Ludwigsfeld. Im ersten Spiel gegen die Gastgeber aus Königsbrunn gelangen zwei schnelle Tore, die
Königsbrunn ebenso schnell ausgleichen konnte. Bis zur 6. Minute erhöhte der SCV auf 4:2. Beide Teams taten sich mit dem Treffen ins Tor äußerst schwer und erst in der 10. Minute gelang der nächste Treffer für Vöhringen. Königsbrunn stellte den alten Abstand wieder her und mit einer Zwei Tore Führung ging es in die Pause.


Den besseren Start hatte Königsbrunn und konnte mit 5:7 in Führung gehen. Vöhringen hatte große Probleme den Ball freistehend im Tor unterzubringen. Mitte der zweiten Hälfte hatte sich am Spielstand nichts verändert und der SCV stand immer noch ohne eigenen Treffer da. Das 6:8 und das 7:9 kamen zu spät und dem SCV fehlte am Ende die Zeit, um das Spiel noch zu drehen. Königsbrunn erzielte das 7:10 und entschied das Spiel dank einer sehr guten Torwartleistung für sich. Am Ende unterlag der SCV mit 8:11.


Im zweiten Spiel gegen Ludwigsfeld gelang es deutlich besser das Runde im Eckigen unterzubringen. Im Minutentakt gelangen die ersten vier Treffer und der SCV konnte sich von Beginn an absetzen. In der Abwehr gelang es viele Bälle direkt abzufangen und den Vorsprung auf 7:0 zu erhöhen. Ludwigsfeld konnte nun selbst den ersten Treffer erzielen. Drei weitere Treffer besiegelten die 10:1 Halbzeitführung. In der zweiten Hälfte änderte sich am Spielgeschehen wenig. Über 14:2 setzte sich der SCV zum 18:3 Endstand ab. Somit beendete der SCV den Spieltag mit ausgeglichenem Punktekonto.


(Autor: Michael Aust)
 

4. Spieltag in der E1-Staffel

Am vergangenen Wochenende endete für die gemischte E-Jugend des SC Vöhringen dieWeihnachtspause mit einem Heimspieltag. Zu Gast im Sportpark waren der TSV Gersthofen unddie Nachbarn aus Niederraunau.Gegen Gersthofen gelang ein Start nach Maß, nach zwei Minuten lag der SCV bereits mit 4:0 inFührung. Gersthofen fehlte die letzte Durchschlagskraft im Angriff, die Heimmannschaft nutztedies um sich auf 7:0 abzusetzen. Ein Penalty für Gersthofen bedeutete das erste Gegentor fürden SCV zum 7:1. Kurz vor dem Pausenpfiff erzielten die Gäste noch das 7:2.In der zweiten Halbzeit gelangen erneut drei schnelle Treffer, ehe Gersthofen das 10:3 erzielte.Im weiteren Verlauf Ungenauigkeiten im Passpiel, welche weitere Treffer verhinderten. ZumEnde hin gelang es dem Nachwuchs wieder direkter zu spielen und einige Treffer zu erzielen.Endergebnis im ersten Spiel des Tages war ein 15:5 Erfolg für den SCV.Im zweiten Spiel gegen Niederraunau begegneten sich in den ersten Minuten zwei Mannschaftenauf Augenhöhe. Das 1:0 und 2:1 für Vöhringen konnte der Gegner postwendend ausgleichen.Trotz eines Pfostentreffers ging der SCV mit 4:2 in Führung. Dem 4:3 folgte die abermaligeFührung zum 5:3. In der neunten Minute der vierte Treffer für die Gäste und im Gegenzug das6:4 für Vöhringen. Der Trainer aus Niederraunau hatte Redebedarf und bat zur Auszeit. Der SCVvergab einen Konter, hatte dann selbst Glück, da Niederraunau am Pfosten scheiterte. Nacheinem weiteren Treffer für Niederraunau ging es mit 6:5 in die Pause.Der ersten beiden Treffer nach der Pause erzielten die Gäste, der SCV lag zum ersten Mal zurück.Im direkten Gegenzug der Ausgleich zum 7:7, jedoch auch Niederraunau sofort wieder zum7:8. Es folgte der direkte Ausgleich durch Vöhringen, Spielstand 8:8. Mitte der zweiten Halbzeitkonnte lag der SCV erstmals beim 8:10 mit zwei Treffern zurück. Durch einen Penalty verkürzteder SCV auf 9:10. Niederraunau traf erneut, doch der SCV konnte durch 2 eigene Treffer wiederzum 11:11 ausgleichen. Hinten den Ball erkämpft, vorne mit einem Pfostentreffer im Pech.Erneuter Ballgewinn für den SCV und im Angriff die Führung zum 12:11 rund eine Minute vorSchluss... Niederraunau im Ballbesitz spielte einen langen Angriff und warf den letzten Wurf neben das Tor. Der SCV erkämpfte sich die beiden Punkte und war am Ende eines guten Spielsbeider Mannschaften der Gewinner. Damit startet die E-Jugend optimal in das Jahr 2020.

(Autor: Michael Aust)

3. Spieltag in der E1-Staffel

Zum letzten Spieltag vor der Weihnachtspause reiste die gemischte E-Jugend ins nahegelegene Ludwigsfeld. Mit zwölf Spielerinnen und Spieler war der Kader wesentlich breiter besetzt als am vergangenen Wochenende.

Im ersten Spiel gegen die Gastgeber aus Ludwigsfeld spielte der SCV von Beginn an zielstrebig nach vorne und konnte sich von Beginn an absetzen. Nach 10 min lag der Nachwuchs mit 6:0 in Front, da auch in der Abwehr gut verteidigt wurde. Bis zur Halbzeit ließ die Konzentration leider leicht nach und Ludwigsfeld verkürzte durch schnelle Tore auf 8:4.

Der Start in die 2. Hälfte gelang nicht unbedingt, Ludwigsfeld verkürzte weiter auf 8:6. Es entwickelte sich ein spannendes enges Spiel. Der SCV legte jeweils ein Tor vor, Ludwigsfeld verkürzte jeweils. Bis zum 11:9 drei Minuten vor dem Ende änderte sich am Verlauf nichts. Dem 12:9 folgte ein verwandelter Strafwurf zum 13:9 nach einem schnellen Ballgewinn. In den letzten beiden Minuten gelang es sich nochmals weiter abzusetzen und das Spiel mit 16:9 zu gewinnen.

Im zweiten Spiel des Tages traf der Vöhringer Nachwuchs auf den TSV Aichach. Der Beginn gelang erneut recht gut, nach 6 gespielten Minuten führte die E- Jugend mit 4:0. Zwei Treffer am Gebälk verhinderten eine höhere Führung. In der Abwehr mit viel Einsatz gelang es bis zur 10. Minute ohne Gegentor zu bleiben und selbst auf 6:0 zu erhöhen. Bis zur Halbzeit mussten dann doch noch 2 Gegentreffer hingenommen werden und beim 7:2 gab es die Halbzeitansprache.

In der zweiten Halbzeit tat sich am Spielverlauf nicht mehr viel. Vöhringen hatte die Möglichkeit munter durch zu wechseln und allen Spielern Einsatzzeiten zu geben. Beide Mannschaften erzielten regelmäßig Tore und so endete das Spiel mit einem 14:7. Damit für den SC Vöhringen ein erfolgreicher Spieltag am Sonntag und die Mannschaft darf sich über zwei deutliche Siege freuen.

(Autor: Michael Aust)

2. Spieltag in der E1-Staffel

Am Samstag spielte die gemischte E-Jugend des SC Vöhringen beim Spieltag in Schwabmünchen. Im ersten Spiel gegen die Gastgeber gelang der Start recht gut und Vöhringen konnte mit 3:2 in Führung gehen. Eine kleine Schwächephase Mitte der ersten Hälfte ermöglichte Schwabmünchen auf 3:6 davon zu ziehen. Vöhringen fand dank einer Auszeit zurück ins Spiel und verkürzte bis zum Pausentee auf 5:6.

Der Start in die 2. Hälfte gelang Schwabmünchen besser, sie setzten sich wieder auf 6:9 ab. Vöhringen tat sich bei eigenem Ballbesitz weiterhin schwer in Wurfpositionen zu kommen. Beim 10:12 vier Minuten vor dem Ende keimte noch kurz Hoffnung auf, Schwabmünchen gelang das 10:13 und das Spiel war entschieden. Am Ende unterlag der SCV mit 11:14.

Im zweiten Spiel gegen Günzburg zeigte Vöhringen zu Beginn deutlich mehr Freude an der Bewegung. Beide Mannschaft zeigten ein gutes Spiel, konnten in der Abwehr überzeugen und folgerichtig stand es nach 6 Minuten 2:2. Günzburg gelang das 2:3 und über einen einfachen Ballverlust das 2:4 durch einen Konter. Bis kurz vor der Halbzeit blieb es beim Abstand von 2 Toren, das 2:5 der Günzburger verkürzte Vöhringen zum 3:5. Günzburg erhöhte vor der Halbzeit auf 3:6, was zugleich der Halbzeitstand war, da der SCV eine freie Wurfchance nicht im Tor unterbringen konnte.

Günzburg war im Vergleich zum SCV schneller und konsequenter im Umschaltspiel und setze sich zu Beginn der zweiten Halbzeit schnell auf 3:10 ab. Immer wieder scheitert Vöhringen beim Abschluss am guten Günzburger Torwart, während der Gegner häufig zu freien Abschlüssen kam. Am Ende setzte sich Günzburg mit 3:16 deutlich durch. Gute Besserung an die angeschlagen Spieler.

(Autor: Michael Aust)

1. Spieltag in der E1-Staffel

Da das Team die Qualifikation als Gruppenerster abgesschlossen hat, muss es sich nun mit den anderen Gruppenersten der anderen Qualifikationsgruppen messen. Am 23.11.2019 fand der erste Spieltag im heimischen Sportpark statt. Als Gegner waren die Teams des VFL Günzburg und des TSV Niederraunau angereist.

Die jungen Vöhringerinnen und Vöhringer hatten sich eine Menge vorgenommen. Als Erstes stand der VFL Günzburg zum Duell. Nach nur zwei Minuten stand es bereits 2:2. Beide Teams zeigten ein gutes Offensivverhalten. Im weiteren Verlauf der Partie konnte der VFL einen zwei Tore Vorsprung herausspielen und bis zur neunten Minute auf eine 4:6-Führung halten. Die SCV'ler kämpften sich zurück ins Spiel und glichen in der 11 Minute zum 6:6 aus. Dies war dann auch das Halbzeitergebnis.

In der zweiten Halbzeit neutralisierten sich beide Team, so dass es nach 4 Minuten 7:7 stand. Bis zur sechsten Minute erarbeiteten sich die Günzburger eine 8:9-Führung. Aufgrund der verbesserten Devensivarbeit ließen beide Teams jetzt weniger Torchancen zu. Trotz mehrerer guter Chancen auf beiden Seiten, blieben entweder die Torhüter oder das Aluminium der Sieger. Damit blieb es beim 8:9 für Günzburg.

Im zweiten Spiel stand der SCV dem TSV Niederraunau gegenüber. Die Niederraunauer nutzten zu Beginn einige Chancen gnadenlos aus. Man spürte nun die Verunsicherung bei den Spielerinnen und Spielern des SCV. Fehlpässe und Konter waren die Folge. Zur Halbzeit stand es 3:8 für den TSV.

Der Trainer, Fabio Garro, sprach seinen Schützlingen in der Halbzeitpause neuen Mut zu. Bis zur vierten Spielminute versuchten die SCV'ler das Spiel in den Griff zu bekommen. Dies zeigte sich auch am Zwischenergebnis von 7:10. Zwei Tore waren bereits aufgeholt. Sie setzten jetzt alles auf eine Karte. Leider wurde ihr Mut nicht belohnt. Mit dem Stand von 10:14 endete das Spiel. Eine schwache Halbzeit des SCV war der Grund für die Niederlage.

Die Zeiten der leichten Gegner wie in der Qualifikation ist vorbei. Jetzt heist es aufstehen, Herz in die Hand nehmen und kämpfen.

Trainer: Fabio Garro

Spieler: Paul Haaf, Tristan Knoll, Lukas Klapproth, Max Reich, Milan Aust, Luisa Springer, Rabea Schraml, Patrick Wenzel, Dejan Hoke

(Autor: Christian Springer)

Spieltag in der Qualifikationsgruppe E7 vom 10.11.19 in Neu-Ulm

Am 10.11.2019 fand der 3. Quailifikationsspieltag der gE-Jugend beim FC Strass in Neu-Ulm statt. Bisher hatten die SCV'ler vier von vier Spielen gewonnen und mit zwei Siegen am letzten Spieltag die Chance zu wahren, souveräner Gruppensieger zu werden. Hierzu mussten die Teams des FC Burlafingen und des FC Strass besiegt werden.

Der Trainer, Fabio Garro, fand wohl die richtigen Worte in der Kabine. Sein Team dominierte die Burlafinger von Anfang an, so dass zur Halbzeit eine 7:2-Führung auf der Anzeige stand. In der zweiten Halbzeit fand der Gegner kein Rezept gegen die gute Abwehrarbeit und die brandgefährliche Offensive. Das Spiel endete mit einem 13:3 Sieg.

Im zweiten Spiel war der Gegner der FC Strass. Bis zur sechsten Spielminute war das Spiel auf beiden Seiten von Fehlpässen und Unsicherheiten geprägt. Dies führte zum zwischenzeitlichen Spielstand von 1:1. Langsam wurde das offensive Spiel der Vöhringer besser, defensiv war jedoch noch Luft nach oben. Dadurch stand es in der neunten Minute 3:3. Jetzt legten die SCV'ler noch einen Zahn zu und schafften es kurz vor Ende der ersten Halbzeit eine 5:3-Führung herauszuarbeiten. Kurz vor Ablauf bekamen die Vöhringer noch einen Penalty zugesprochen. Leider wurde die Chance nicht genutzt, so dass es mit einer 5:3-Führung in die Pause ging.

In der zweiten Hälfte gingen die SCV'ler konsequenter zur Sache und erzielten bis zur sechsten Minute drei weitere Treffer zur 8:3-Führung. Man hatte den Eindruck, dass das Team jetzt das Spiel im Griff hatte. In der siebten Minute bekamen die Strasser einen Penalty zugesprochen. Der Vöhringer Torwart parierte den platzierten Wurf. Anscheinend bekamen die SCV'ler Angst vor der eigenen Courage. Bis zur elften Minute erzielte der FC Strass drei Tore und verkürzte auf 8:6. Zwei Tore in 60 Sekunden sind im Handball möglich. Die Strasser riskierten jetzt alles und wurden durch einen weiteren Treffer zum 9:6-Endstand für den SCV bestrafft.

Damit ist die gE-Jugend Sieger ihrer Qualifikationsgruppe und wartet jetzt auf die nächsten Gegner der Hauptrunde.

Trainer: Fabio Garro

Spieler: Paul Haaf, Tristan Knoll, Max Reich, Rabea Schraml, Simon Ströbele , Pascal Glöckler, Dejan Hoke, Lukas Klapproth, Luisa Springer, Patrick Wenzel, Milan Aust

(Autor: Christian Springer)

Spieltag der Qualifikationsgruppe E7 in Niederraunau vom 20.10.2019

Am 20.10.2019 spielte gemischte E-Jugend in Niederraunau gegen die Teams des TSV Niederraunau und die HSG Lauingen-Wittislingen. Aufgrund von personellen Ausfällen, waren lediglich acht Spieler mit von der Partie.

Im ersten Spiel gegen den TSV Niederraunau gingen die Schützlinge von Uwe Kumpfe und Fabio Garro von Anfang an hochkonzentriert zur Sache, so dass der Spielstand in der achten Spielminute bereits eine klare 1:5-Führung aufzeigte. Durch unkonzentrierte Aktionen im letzten Drittel der ersten Halbzeit, schrumpfte die vier-Tore-Führung auf den Halbzeitstand von 6:8 für die jungen Vöhringerinnen und Vöhringer.

In der zweiten Halbzeit gestalltete der TSV die Partie etwas offener, so dass es in der achten Minute 9:12 für den SCV stand. Durch präzises und vor allem schnelles Passspiel bauten die SCV'ler ihre Führung bis zum Endstand von 10:16 aus.

Die HSG Lauingen-Wittislingen war der nächste Gegner. Durch einen Abspielfehler direkt nach dem Anspiel ging die HSG sofort in Führung. Zur Überraschung aller passierte der Abspielfehler beim folgenden Anspiel erneut. Jeder in der Halle spürte die leichte Verunsicherung der SCV'ler. An der Seitenlinie forderten die Trainer von den Spielerinnen und Spielern mehr Konzentration. Dies wurde auch konsequent umgesetzt, so dass es in der sechsten Minute bereits 4:6 für Vöhringen stand. Man spürte, dass hier mehr drin war. Lauingen-Wittislingen riskierte bereits jetzt mehr und vernachlässigte die Defensive, was zur 5:11-Halbzeitführung für den SCV führte.

Innerhalb der ersten vier Minuten der zweiten Halbzeit bauten die Spielerinnen und Spieler den Vorsprung auf 6:15 aus. Auch wenn die Kräfte aufgrund der geringen Antrittsstärke langsam nachließen, hielten die SCV'ler weiter gut dagegen. Die Partie endete mit einem klaren 10:18 für Vöhringen.

In der Qualifikation stehen jetzt vier Siege bei vier Spielen auf dem Konto. Dies ist vor allem der guten Arbeit der Trainer zu verdanken, die stets das schnelle Abspiel und das Einbeziehen aller Spieler forderten.

Am 10.11.2019 wird sich in Pfuhl zeigen, ob die gE-Jugend als Gruppensieger der Qualifikationsgruppe E7 abschließen wird.

Trainer: Uwe Kumpfe, Fabio Garro

Spieler: Paul Haaf, Tristian Knoll, Patrick Wenzel, Max Reich, Rabea Schraml, Luisa Springer, Simon Ströbele, Milan Aust

(Autor: Christian Springer)

Heimspieltag in der Qualifikation der Gruppe E7 vom 05.10.2019

Am 05.10.2019 traf die gemischte E-Jugend im heimischen Sportpark auf die Teams des FC Straß und den FC Burlafingen.

Im ersten Spiel trafen die SCV'ler auf den FC Straß. Das Spiel war von Anfang durch hohen Einsatz beider Teams geprägt. Beide Torhüter zeigten gute Paraden, so dass es zur Halbzeit 5:4 für Vöhringen stand. Auch wenn in der zweiten Halbzeit das Spiel ständig hin und her ging, behielt der SCV stets die Nerven und die Führung. In der achten Minute hatten die SCV'ler weiterhin eine 9:8-Führung. In den letzten beiden Minuten setzte der FC Straß alles auf eine Karte und wurde durch ein weiteres Gegentor zum 10:8-Endstand bestraft. Die Spielerinnen und Spieler waren mächtig stolz auf den ersten Sieg im ersten Spiel.

Der zweite Gegner war das Team aus Burlafingen. Der Gegner war eine reine Mädchenmannschaft und hielt von Anfang an spielerisch als auch körperlich dagegen. Die Torhüter beider Teams zeigten während der gesamten Partie erstklassige Paraden. In der ersten Halbzeit erarbeiteten sich die Burlafingerinnen eine 5:6-Führung. Die Trainer des SCV, Uwe Kumpfe und Fabio Garo, fanden deutliche Worte für die leichtfertige Chancenvergabe und das schlechte Deckungsverhalten der Feldspieler. Dies sollte sich in der zweiten Halbzeit ändern. Die verbesserte Abwehrarbeit zeigte Früchte. In der sechsten Minute stand es 8:7 für Vöhringen. Das Team hatte die Vorgaben der Trainer voll umgesetzt. Auch wenn beide Teams noch gute Chancen hatten, machten die Torhüter diese zu nichte, so dass es am Ende beim 8:7-Sieg für die SCV'ler blieb.

Der Einsatz, den die Spielerinnen und Spieler gezeigt haben, hat sich durch die zwei Siege gelohnt. Weiter so!!!!

Trainer: Uwe Kumpfe, Fabio Garro

Spieler: Lukas Klapproth, Tristan Knoll, Patrick Wenzel, Milan Aust, Ada Demir, Paul Haaf, Luisa Springer, Simon Ströbele, Max Reich, Hysen Morina, Philip Zimmermann

(Autor: Christian Springer)

Eitle-Cup 2019

Am 08.09.2019 nahm die gemischte E-Jugend am Eitle-Cup 2019 beim FC Burlafingen im Schulzentrum in Pfuhl teil. In der Vorrunde traf sie auf auf die Teams des JSG Blaustein-Söflingen, FC Burlafingen und DJK Augsburg-Hochzoll.

Im ersten Gruppenspiel stand sie der JSG Blaustein-Söflingen gegenüber. Beide Teams aggierten hoch konzentriert. Während der 15-minütigen Partie zeigten beide Torhüter tolle Paraden und ließen nur wenige Tore zu. Das Spiel ging ständig hin und her und endete mit einem gerechten 4:4.

Der FC Burlafingen war der zweite Gruppengegner. Die Vöhringer gingen hoch motiviert in die Partie und gingen schnell in Führung. Auch wenn der FC Burlafingen offensiv gute Chancen hatte, scheiterten sie am glänzend aufgelegten SCV-Torhüter. Am Ende zeigte die Anzeige einen 6:3-Sieg für den SCV an.

Im letzten Vorrundenspiel bestand noch die Chance, mit einem Sieg ins Finale einzuziehen. Der Trainer, Fabio Garo, machte die Mädchen und Jungen auf das Spiel gegen den DJK Augsburg-Hochzoll heiß. Anfänglich zogen die SCV'ler auf 5:2 davon. Die Augsburger kämpften sich zurück ins Spiel und glichen drei Minuten vor Ende aus. Beide Teams lieferten sich einen offenen Schlagaustausch bei dem jedes Team noch zwei Tore erzielte. Das Spiel endete 7:7. Damit war der SCV Gruppenzweiter und spielte um Platz 3.

Im Spiel um Platz 3 ging es gegen den  TSF Ludwigsfeld. Die Jungen und Mädchen zeigten sich von Anfang kampfbereit. Der TSF zeigte sich als ebenbürtiger Gegner, so dass das Spiel bis zum Schluss spannend blieb. In der 14 Minute erzielte der SCV die 4:3-Führung. Trotz mehrerer guter Torchancen des TSF erzielten sie kein weiteres Tor mehr. Dadurch errungen die Jungen und Mädchen des SCV den 3. Platz.

Wenn man bedenkt, dass am 3. September erst Trainingsauftakt war und einige erst zum Turnier aus dem Urlaub zurückkamen, macht dies große Hoffnung auf eine erfolgreiche Saison.

Na Lust auf Handball bekommen? Wer Jahrgang 2009 oder 2010 ist und Lust hat in einem Team zu spielen, ist herzlich zum Schnuppertraining eingeladen. Als Ausrüstung benötigt man lediglich Hallensportschuhe und Sportbekleidung. Dann vielleicht bis demnächst!

Trainer: Fabio Garro

Spieler: Dejan Hoke, Paul Haaf, Lukas Klapproth, Tristan Knoll, Patrick Wenzel, Pascal Glöckler, Hysen Morina, Milan Aust, Rabea Schraml, Luisa Springer, Simon Ströbele

Autor: Christian Springer

Spieltagsbericht zum Fielmann-Cup in GZ am 21.07.2019

Nach einigen Absagen und der Fingerverletzung unseres Stammtorhüters stand es lange Zeit auf der Kippe, ob wir überhaupt antreten können.

Letztendlich konnten wir dank der Unterstützung jeweils eines Spielers unserer F- und D-Jugend doch noch teilnehmen.

16 Mannschaften waren bei diesem Rasenturnier vertreten, aufgeteilt in 4 Gruppen, unsere Gruppengegner waren die Teams aus Niederraunau, Günzburg und Allach.

Im ersten Spiel trafen wir auf die 2.Mannschaft des VfL Günzburg. In den ersten Minuten sind wir nach dem Abtasten unseres Gegners mit 1:0 in Führung gegangen, die Günzburger hielten jedoch konzentriert dagegen, so dass es in einem spannenden Spielverlauf ständig hin und her ging. Durch eine letztlich aktivere Offensive und dem Abfangen einiger Konterversuche gelang uns der knappe 7:6  Erfolg.

Gegen unseren 2. Gegner, dem Team aus Allach taten wir uns schwerer. Wir gerieten früh in Rückstand, bereits nach 6. Minuten waren wir 1:4 hinten. Durch einige lange Pässe in die Spitze gelang uns der Anschluss. Leider reichte es bei diesem starken Gegner nicht ganz, dass Spiel wurde beim Stand von 4:6 wegen Regen abgebrochen.

Im 3. Spiel gegen Niederraunau steckten wir die Niederlage im vorausgegangenen Spiel schnell weg und kamen durch konstante Leistungen vor allem in der Offensive zu einem verdienten 11:7 Erfolg.

Nach unseren 3 Gruppenspielen platzierten wir uns auf den 2. Rang unserer Gruppe und standen so im Viertelfinale! 

Unser Viertelfinal-Gegner war das Team aus Schwabmünchen, das sich als der erwartete schwere Gegner entpuppte. In den ersten Spielminuten kam unsere Offensive dank taktisch kluger Spielzüge aus dem Mittelfeld heraus immer wieder zum Erfolg, was sich in einer 3:1-Führung nach 5 Spielminuten zeigte. Die Schwabmünchner Jungs und Mädels ließen sich jedoch nicht einschüchtern und drehten das Spiel nach weiteren 5 Minuten auf 3:4. Das Spiel war in der Schlussphase an Spannung kaum zu überbieten, so dass es zu einem 5:5 Endstand und somit zu einer Entscheidung durch Penalty kommen musste.

Wir begannen mit einer souveränen Verwandlung, der Torwart unseres Teams hielt dann durch eine bärenstarke Reaktion. Der zweite Penalty wurde unglücklicherweise von uns verstolpert, die Schwabmünchner verwandelten ihren sicher. Der dritte Penalty wurde von uns erfolgreich abgeschlossen, wurde aber durch eine höchst umstrittene Entscheidung des Schiris nicht gegeben, weil dieser einen Übertritt in den Kreis sah. Nach der Verwandlung des entscheidenden Penaltys durch Schwabmünchen war die Enttäuschung auf unserer Seite natürlich riesengross, es gab einige Tränen, so verliert niemand gerne.

Trotz allem war es ein erfolgreiches Turnier für uns, das neu geformte Team mit einem neuen Trainer spielte gut zusammen. Insgesamt können wir auf diese Leistung aufbauen und positiv in die nächsten Spiele gehen. Wir gewinnen zusammen und wir verlieren zusammen!

Trainer: Fabio Garo

Spieler: Ada und Derya Demir, Dejan Hocke, Lukas Klapproth, Tristan Knoll, Rabea Schramml, Lennox Stocker, Simon Ströbele

Autor: Stefan Klapproth

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen